Musiklexikon

Das Online-Musiklexikon enthält Erklärungen für viele Musik-Fachbegriffe und Musik-Abkürzungen mit zahlreichen Abbildungen, Beispielen und Querverweisen (Links). Der Schwerpunkt liegt derzeit noch auf dem Bereich Musiktheorie. Wir arbeiten aber kontinuierlich daran auch andere Bereiche abzudecken.

Die Suchfunktion ermöglicht ein einfaches und schnelles Auffinden des gesuchen Begriffs, wobei durch die Voreinstellung "enthält" (rechts neben der Suchfunktion) auch eine teilweise Eingabe ausreicht. Alternativ kann auch im darunter liegenden ABC oder ganz unten über die Seitenzahlen (1,2,3,...) durch die Begriffe "geblättert" werden.

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Epoche

In der Musikgeschichte unterscheidet man 6 verschiedene Zeitabschnitte (Epochen):

Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Neuzeit

Siehe auch Musikepochen

eroico

(ital.) heldenhaft (Vortagsbezeichnung)

Es-Instrument

Ein transponierendes Instrument, das ein klingendes Es spielt, wenn ein C gegriffen wird. Beispiel: Es-Saxophon.

espr.

(ital.) Abkürzung für espressivo = mit Ausdruck

espressivo

(ital.) mit Ausdruck; ausdrucksvoll

ex tempore

lat.: sogleich, aus dem Stegreif

= improvisieren

f

f = Abkürzung für forte = laut (Dynamikbezeichnung)

Synonyme - forte
F-Schlüssel

= Bassschlüssel. Siehe Notenschlüssel.

Falsett

Männliche Kopfstimme d.h. hohe Stimmlage ohne Resonanz im Brustraum. Auch Imitation einer weiblichen Stimme durch den Mann.

Fermate

Das Fermate-Zeichen über einer Note bedeutet, dass diese Note länger ausgehalten werden soll z.B. bis auf ein Zeichen des Dirigenten.

Fermate-Zeichen über einer Note:

Fermate

feroce

ital.: wild, stürmisch (Vortagsbezeichnung)

festivo

ital.: festlich

ff
Abkürzung für fortissimo = sehr laut
fff

Abkürzung für forte-fortissimo bzw. fortissimo possibile

= so laut wie möglich

Fine

(ital.) Schluss, Ende des Musikstücks.

Flageolett

Altes Holzblasinstrument, ähnlich der heutigen Blockflöte.

Siehe auch Flageolett-Ton

Flageolett-Ton

Ein Flageolett-Ton wird auf einem Saiteninstrument erzeugt, indem der Finger nur leicht auf die Saite aufgelegt wird. Da der Finger wie ein Schwingungsknoten wirkt, wird eine Oberschwingung der Saite mit einer Frequenz eines ganzzahligen Vielfachen der Grundfrequenz der Saite angeregt. Die Bezeichnung stammt vom Flageolett-ähnlichen Klang dieser Töne (siehe Flageolett).

Flatterzunge
Tremolo-ähnliche Verzierung bei Blasinstrumenten. Der Effekt wird mit Hilfe eines rollenden R-Lautes mit der Zunge erzeugt.
flautando

(ital.:) flötenartig

Synonyme - flautato
foglietto

(ital.) Blättchen, kleiner Zettel

= eine Direktionsstimme, bei der die wichtigsten Stellen anderen Instrumente mittels kleiner Noten eingetragen sind