Musiklexikon

Das Online-Musiklexikon enthält Erklärungen für viele Musik-Fachbegriffe und Musik-Abkürzungen mit zahlreichen Abbildungen, Beispielen und Querverweisen (Links). Der Schwerpunkt liegt derzeit noch auf dem Bereich Musiktheorie. Wir arbeiten aber kontinuierlich daran auch andere Bereiche abzudecken.

Die Suchfunktion ermöglicht ein einfaches und schnelles Auffinden des gesuchen Begriffs, wobei durch die Voreinstellung "enthält" (rechts neben der Suchfunktion) auch eine teilweise Eingabe ausreicht. Alternativ kann auch im darunter liegenden ABC oder ganz unten über die Seitenzahlen (1,2,3,...) durch die Begriffe "geblättert" werden.

Dreiklang

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Dreiklang

Ein Dreiklang besteht aus zwei übereinander gelegten Terzintervallen.

Beim Dur-Dreiklang ist die untere Terz eine große Terz und die obere Terz eine kleine Terz. Zusammen (d.h. vom untersten zu obersten Ton) ergibt dies eine reine Quinte. Beim Moll-Dreiklang ist die untere Terz eine kleine Terz und die obere Terz eine große Terz (also genau umgekehrt wie beim Dur-Dreiklang). Zusammen (d.h. vom untersten zu obersten Ton) ergibt dies ebenfalls eine reine Quinte. 

Der Dur-Dreiklang der I. Stufe heißt Tonika-Dreiklang und enthält die Töne der Stufen I, II und V.

Beispiel: C-Dur-Dreiklang enthält die Noten C-E-G

C Dur Dreiklang

Darüber hinaus gibt es noch den verminderten Dreiklang und den übermäßigen Dreiklang. Der verminderte Dreiklang setzt sich aus zwei kleinen Terzen, der übermäßige Dreiklang aus zwei großen Terzen zusammen.