Suche nach Begriffen
Begriff Definition
lamentoso

(ital.) klagend

largando

(ital.) langsamer und breiter werdend

larghetto

(ital.) etwas bewegter als largo

largo
breit; gedehnt
legato

(ital.) gebunden (Artikulation)

legg.

(ital.) Abkürzung für leggiero = leicht; ungezwungen

leggiero

(ital.) leicht; ungezwungen

leitereigen

Leitereigene Töne sind alle Töne, die in der jeweiligen Tonart vorkommen. Alle Töne, die nicht in dieser Tonart vorkommen sind leiterfremd.

Beispiel: in der C-Dur-Tonleiter kommen die Töne c, d, e, f, g, a, h vor. Leiterfremde Töne wären dagegen: cis, es

leiterfremd

Alle Töne, die nicht in einer Tonart vorkommen sind leiterfremd. Dagegen werden alle Töne, die in der jeweiligen Tonart vorkommen als leitereigene Töne bezeichnet. 

Leitton

Siebter Ton einer Tonleiter; dieser führt zum Grundton.

lento

(ital.) langsam

lesto

(ital.) flink

Libretto

(ital.) kleines Buch, Büchlein. Mit Libretto wird der Text von Musikstücken mit Gesang, meist Oper, Operette, Musical, etc. bezeichnet. Plural: Libretti

Ligatur

Eine Ligatur ist ein Haltebogen, der zwei (oder mehr) Töne gleicher Höhe miteinander verbindet. Dies wird genutzt, um z.B. komplizierte Notenlängen darzustellen, wie eine um eine Achtelnote verlängerte ganze Note oder eine Verlängerung über einen Taktstrich hinaus.

Der Begriff Ligatur bezeichnet außerdem bei Klarinetten und Saxofonen die Blatthalterung durch Blattschnur oder Blattschraube.

Synonyme - Haltebogen
lugubre

(ital.) traurig

L´istesso tempo

(ital.) dasselbe Zeitmaß (Geschwindigkeit)